Küchen kosten viel Geld. Kein Wunder also, dass die Wahl der Möbel und Fronten gut überlegt sein will – schließlich tauscht man das Mobiliar nicht alle Tage.

Sattgesehen?

Die Erneuerung der Küche erfolgt meist in sehr großzügigen Intervallen. Meist ist dabei nicht das Alter der Möbel sondern eher der Wunsch nach etwas Neuem der Grund für einen Austausch. Auch wenn Fronten und Arbeitsflächen bereits Spuren von Verschleiß aufzeigen, die Grundsubstanz ist in aller Regel noch vollkommen in Ordnung. Eine Teilsanierung ist hier der Schlüssel, denn schon kleine Veränderungen und der Austausch von abgegriffenen Oberflächen kann der Küche zu einem neuen, frischeren Look verhelfen. Neue Fronten, passende Griffe und Arbeitsplatten gibt es in vielen Möbelhäusern, die passende neue Kaffeemaschine auf http://www.kaffeepadmaschine.info.

Frische Farbe in der Küche

Ein bisschen frische Farbe kann ebenso Wunder bewirken. Ob dezente Naturtöne oder leuchtende Frische, Akzente und Kontraste zum standardmäßigen Weiß können einen Raum grundlegend verändern ohne ihn gleich komplett zu erneuern. Während zarte und warme Farben für Gemütlichkeit sorgen bringen knallige Töne Lebendigkeit in den Raum. Letztere sollten jedoch nicht den gesamten Raum betreffen: eine einzelne Wand oder farbige Akzente mit Aufbewahrungsdosen, Stühlen oder Geschirr reichen vollkommen aus und lassen sich leicht wieder austauschen. Auch Wandtattoos oder Bilder bringen schnell Veränderung und lassen sich bei Bedarf rückstandslos wieder entfernen.

Um der Küche aus dem tristen Alltagslook zu helfen und ihr neues Leben einzuhauchen reichen oft schon kleine Veränderungen und ein paar neue Akzente. Mit modernen Fronten und farblichen Highlights lässt sich das gesamte Raumgefühl beeinflussen und eine neue Wohlfühlatmosphäre schaffen.