Für Menschen, die im Bereich Beauty tätig sind, ist das Erlernen weiterer Fähigkeiten die beste Möglichkeit über mehrere Jahrzehnte beruflich erfolgreich zu bleiben. Wer bereits als Friseur, Kostümbildner oder Kosmetiker tätig ist, kann das Repertoire an Fähigkeiten mit der Ausbildung zum Make-up Artist nochmals erweitern. Speziell in Haarsalons wünschen sich viele Kunden nicht nur eine festliche Frisur, sondern ebenfalls das dazu Make-up. Beide Dienstleistungen miteinander kombinieren zu können, erleichtert auch für die Kunden die Auswahl des passenden Salons. Das gleiche Ergebnis lässt sich in Beautysalons beobachten. Nach den Wellnessbehandlungen freuen sich viele Kundinnen, dank einem professionellen Make-up, sogar noch erholter auszusehen. Damit die Kunden von der Leistung auch wirklich überzeugt sind, darf eine fundierte schulische Ausbildung nicht fehlen. Auf die hier erlernten Techniken können die Make-up Artisten auch zukünftig weiter aufbauen.

An vielen Schulen stehen auch Teilzeitausbildungen zur Auswahl

Wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, hat nicht unbedingt Interesse daran sich aus dem bisherigen Beruf komplett zurückzuziehen. In einigen Schulen wird die Ausbildung zum Make-up Artist bereits in Teilzeit angeboten. Das bringt den Vorteil mit sich den Unterricht mit dem Berufsleben zu verbinden. In den Teilzeitausbildungen wird das Wissen mitunter komprimiert, jedoch nicht weniger fundiert vermittelt. Die Lehrkräfte sollten sich daher ebenso Zeit für Nachfragen oder die ein oder andere persönliche Anekdote aus dem Berufsleben nehmen. Die Schulen geben zudem oft weitere Informationen zu den Lehrplänen der Teilzeitausbildung, sodass jeder selbst entscheiden kann, ob darin alle Themen enthalten sind, die von Interesse sind.

Vor einer Bewerbung ist es wichtig sich genauestens zu informieren

Die meisten Schulen, die eine Ausbildung zum Make-up Artist anbieten, geben möglichen Bewerbern die Möglichkeit der Schule einen Besuch abzustatten. Einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren ist ebenso denkbar als am „Tag der offenen Tür“ teilzunehmen. So lassen sich die Ausbildungsangebote miteinander vergleichen, um die Schulen auszuwählen, deren Ausbildung einen echten Mehrwert bieten.

Tipps zur Make-Up Artist Ausbildung Berlin.